SVO Handball startet Aufholjagd

Drucken

Da von 1. bis 17. Dezember 2017 in Deutschland die 23. Handball-Weltmeisterschaft der Frauen ansteht, endet die Hinrunde der Bezirksoberliga Oberbayern in dieser Saison so früh wie wohl noch nie zuvor. Zeit für einen Rückblick auf die Hinrunde, die wenig erfolgreich startete, dafür aber umso erfreulicher endete.

Der SVO Handball Innsbruck brachte in den ersten drei Saisonspielen zwar eine ansprechende spielerische Leistung, blieb jedoch bedauerlicherweise punktelos. In der Folge konnten die Handballerinnen aus dem Olympischen Dorf an das gezeigte handballerische Niveau nicht mehr anknüpfen und kassierten gegen München-Ost, Neuaubing und Ismaning teils deutliche Niederlagen. Erst am verlängerten Wochenende um den österreichischen Nationalfeiertag konnten die SVO-Damen endlich erstmals anschreiben. Beim Abendspiel in Unterhaching gelang ein hart erkämpfter 23:22 (11:11)-Auswärtssieg. Zwar ging das anschließende Heimspiel gegen den PSV München mit 22:28 (13:16) verloren, doch der SVO Handball Innsbruck ließ sich dadurch nicht entmutigen und startete bis zum Ende der Hinrunde eine Aufholjagd.

Der TSV Brannenburg konnte auswärts mit 26:23 (15:12) bezwungen werden. Als wenn der Knoten dadurch geplatzt sei, ließen die Handballerinnen aus dem Olympischen Dorf eine Woche später mit dem 23:20 den ersten Heimsieg folgen. Zu verdanken war dies vor allem einer starken zweiten Halbzeit, in der ein 7:10-Pausenrückstand noch erfolgreich gedreht wurde. Zum Abschluss der Hinrunde ging es zum Tabellendritten nach Ebersberg. Dort eroberten die SVO-Damen ein 26:26 (11:12) und holten somit in den letzten drei Spielen ganze 5 Punkte. Die Karten im Kampf um den Klassenerhalt haben sich aufgrund dessen maßgeblich verbessert. Zwischenzeitlich rangiert das Team von Trainer Christoph Bobzin nun auf Platz 8.

 

Ergebnisse:

TSV Unterhaching - SVO Handball Innsbruck 22:23 (11:11)

SVO Handball Innsbruck - PSV München 22:28 (13:16)

TSV Brannenburg - SVO Handball Innsbruck 23:26 (12:15)

SVO Handball Innsbruck - SG Süd/Blumenau 23:20 (7:10)

TSV EBE Forst United - SVO Handball Innsbruck 26:26 (11:12)