Auswärtssieg der SVO Basketballer in Feldkirch

Drucken

Im ersten engen Spiel der noch jungen Saison können die Gäste aus Innsbruck in der ebenso engen Halle der Feldkirch Baskets vor einer gut gefüllten Zuschauerkulisse mit 70:65 einen weiteren Auswärtssieg einfahren.

Feldkirch startete besser ins Spiel und führte nach zehn gespielten Minuten 17:12. Vor allem jenseits der Dreipunktelinie zeigte man seitens der Heimmannschaft Stärke und der SVO musste sich erst noch auf die brandgefährlichen Schützen einstellen. Offensiv klappte bis dahin bei den Innsbruckern relativ wenig und waren es eher beherzte Einzelaktionen die zum Korberfolg führten, als funktionierendes Teamplay. Im zweiten Viertel konnte man sich ein wenig besser auf die Gegebenheiten einstellen und fand zumindest teilweise zum gewohnten Spielsystem. Defensiv fanden sich die Mannen rund um Meistercoach Medinov dennoch ein ums andere Mal im Niemandsland wieder und die Feldkircher kamen so zu einfachen Körben. Mit 33:36 aus Sicht der Innsbrucker ging es in die Halbzeitpause in welcher der Nikolaus für die Nachwuchsabteilung der Feldkircher seinen großen Auftritt hatte.

Ebenfalls mit dabei waren zwei Krampusse welche bei den Innsbruckern wohl Eindruck hinterließen, denn die Gäste starteten miserabel in das dritte Viertel. Ein 11:3 Run sorgte für einige verwirrte Gesichter und ordentlich Zündstoff bei der fälligen Auszeit. Punkt um Punkt kämpfte man sich jedoch wieder an die Montfortstädter heran und man ging mit einem 50:50 in den letzten Spielabschnitt. Zwar konnten die Feldkircher auch im letzten Viertel drei absolut sehenswerte Dreipunktewürfe einnetzen, dennoch wirkten die Innsbrucker fit und kämpferischer und konnten so in den letzten anderthalb Minuten noch davon ziehen.

Baskets Feldkirch - SVO Basketball Innsbruck 65:70 (17:12, 36:33, 50:50)

Zusammenfassend überzeugte der SVO heute vor allem kämpferisch und mit Nervenstärke. Wenn man nun noch ein wenig mehr Spielwitz aufs Parkett bringt, dann sieht es für 2018 ganz gut aus.